Autofahren in Frankreich
Der etwas andere Erlebnisurlaub

Immer wieder muß auch ich mich nach all den Jahren in Frankreich über die Kreativität und vor allem dem zivilisierten Ungehorsam wundern, aufregen... oder einfach mitmachen. Autofahren in Frankreich - was gibt's schöneres!

Die Liebe zum gepflegten, sauberen, unfallfreien Automobil, wie wir Deutsche das Kennen, hat der Franzose so nicht. Ein Blick auf den äußerlichen Zustand der Autos, insbesondere in den Großstädten, ist alles-sagend.

Auch wenn Parkplatzrempler wie in Deutschland geahndet werden, so ist doch die Philosophie “einfach wegfahren, wird schon keiner gesehen haben”,  weit verbreitet.


Wenn vermeidbar,  würde ich nicht unbedingt mit dem Auto in die Innenstadt von Paris fahren.

Die Provence kann Sie aber problemlos mit dem Auto befahren. Eigentlich sogar ein Muß, um die vielen schönen Ecken zu erkunden.

Das ist mit Bus und Bahn nur bedingt möglich.


NEU seit 2016! - Umweltplakette für Frankreich

Umweltplakette Frankreich

Seit Anfang Juli 2016 gibt es auch in Frankreich Umweltplaketten. Sie nennen sich hier Crit'Air. Aufgeteilt wurde in 6 verschiedene Schadstoffklassen. Auch ausländische Fahrzeuge müssen eine solche Plakette haben, sobald sie in den entsprechend definierten Umweltzonen fahren. Mehr Infos gibts hier:



Autobahnen

Frankreich hat verglichen mit Deutschland sehr gute Autobahnen.

Viele und gute Raststätten, meist sehr sauber, kostenlose Toiletten und häufig mit kleinem Spielplatz für Kinder.

Die Autobahnen sind mautpflichtig. Ausgenommen sind einige Stadtautobahnen.

Die Mautgebühr ist insbesonder an der Côte d’Azur recht heftig.


Wenn man etwas mehr Zeit mitbringt, kann man aber alle Autobahnen vermeiden. Zum Teil verdoppeln sich dann aber die Fahrzeiten.


Bei Pannen möglichst die maximal alle 2 km stehenden Pannenruf Säulen nutzen. Die Pannenfahrzeuge kommen in der Regel innerhalb 30 Minuten. Nur speziell zugelassene Firmen dürfen auf Autobahnen abschleppen. Die Gebühren sind gesetzlich geregelt. Verhandeln geht nicht ;)



Tarife für das Abschleppen auf französischen Autobahnen

Abschleppen auf Autobahnen (autoroute) und Stadtautobahnen (peripherique) in Frankreich ist nur durch speziell akkreditiert Firmen möglich. Die Gebühren sind gesetzlich fixiert.

2013 wurden folgende verbindliche Tarife für alle Abschleppfirmen festgelegt:

1) Fahrzeuge bis 1,8t: 123,90 € ; Sonntags 185,85 €*

2) Fahrzeuge 1,8t - 3,5t: 153,21 € ; Sonntags 229,82 €*

3) Fahrzeuge über 3,5t (wie zum Beispiel Wohnmobil): Keine festgeschriebenen Tarife.

Im Tarif enthalten sind 30min. vor Ort, 30min Transport und bis 5km nach der Autobahnausfahrt. Alles weitere nach Gefühl und Stimmung des Abschleppers.

Ein gescheiter Schutzbrief und eine gute Versicherung sollte diese Kosten aber problemlos ersetzen.

*Stand 2017

Mautstationen in Frankreich

An allen Mautstationen kann mit Bargeld und Kreditkarte (Eurocard, Mastercard, Visa) bezahlt werden. Achtung: Die EC/Maestro-Karten werden nicht akzeptiert.

Nur vereinzelt, an den ganz großen Mautstationen gibt es noch Personal, welche die Transaktion abwickelt. Die Meisten sind nur noch mit Automaten ausgerüstet.

Wenn sie die Mautstation anfahren, dann nur keine Panik wegen der vielen möglichen Fahrspuren und Symbole bekommen. Sie können prinzipiell an jeder Station mit Karte bezahlen. Stationen für Bargeldzahlungen sind mit einem speziellen "Geld Symbol" gekennzeichnet.

Nur auf eines müssen sie achten: Es gibt reservierte Spuren für eine elektronische Gebührenerfassung. Diese nicht nutzen wenn "reservé T" drüber steht.
Hier einige mögliche Schilder

  • CB: Kreditkartenzahlung. Schnellste und bequemste Variante
  • Schild mit Geld/Münzen: nur Barzahlung
  • Schild mit Münzen, die in einen Korb fallen: Reine Münzzahlung
  • Rotes Kreuz: Fahrspur geschlossen
  • Oranges „t“ (Télépeage): elektronische Erfassung für Vielfahrer
  • Vorsicht vor Spuren mit aufgehängten Balken. Höhenkontrolle!


Mautrechner

Um die aktuellen Mautgebühren für Ihre Strecke zu berechnen, empfehle ich Ihnen die offizielle Website der französischen Autobahnbetreiber.

Leider nur auf Englisch oder französisch. Hier der Link.


Mautbox -TÉLÉPÉAGE-
Sinnvoll zu kaufen?

Ich meine Nein.

Hat man eine sind die Mautstationen natürlich sehr schnell und einfach befahrbar.

Man kann eine Sonderspur benutzen (meist keine Wartezeit auch in der Hochsaison) und kein Kreditkarten- oder Bargeld Gefummel. Das sind die großen Vorteile. Aber das Teil muß man sich erst in einer Mautstation kaufen (mieten) und es gibt monatliche Fixgebühren - also im Auto ein Jahr liegen lassen ist auch nicht so ideal.*

*Im Sommer 2016 gab es eine Sonderaktion, ohne diese Fixkosten. Keine Ahnung wie lange diese gilt...

Kreisverkehr in Frankreich

Wer hat’s erfunden? Ja, die Franzosen

Erstmals 1907 in Paris eingesetzt, ist der Kreisverkehr schon sehr lange in Frankreich integriert und die Franzosen gehören zur weltweiten Elite in der Nutzung ihrer Kreisverkehre.

Kreisverkehr in Frankreich nutzen

Allgemein gilt, wer im Kreisverkehr fährt hat Vorfahrt. Es gibt hier aber Ausnahmen, insbesondere in vielen großen Kreisverkehren in Paris wie Arc de Triomphe oder Bastille. Bis auf den Kreisverkehr Arc de Triumphe sind aber bei allen Kreisverkehren Straßenmarkierungen angebracht, welche deutlich machen, Achtung rechts vor links.


Etwas anders wie in Deutschland - das Blinken:

Beim Einfahren rechts blinken wenn Sie die erste Ausfahrt nehmen wollen.

Für die zweite Ausfahrt kurz vor der zweiten Ausfahrt rechts blinken.


VOR der Einfahrt in den Kreisverkehr links blinken,wenn Sie den Kreisverkehr links verlassen möchten oder eine komplette Runde drehen möchten.


Auf alle Fälle rechts blinken bevor Sie den Kreisverkehr verlassen.


Wenn es zwei Fahrspuren in den Kreis gibt, im Zweifelsfalle immer rechts einordnen.

Links einordnen wenn man die dritte oder jede weitere Ausfahrt nehmen möchte. Dieses “Links einordnen” ist aber keine Pflicht.



Rechts vor Links:

Die Einfache, altbekannte Regel, gilt in Deutschland wie in Frankreich

ABER, in Frankreich wird sie sehr oft angewendet. Hier hatte ich schon mehrfach brenzlige Situationen da ich dachte, ich bin auf der Hauptstrasse. Extrem aufpassen!!


Parken

Baguett holen beim Bäcker:

Der Franzose sieht dies als Ausnahmesituation und man hat die allgemeine Regel aufgestellt: “es darf überall geparkt werden”.

Dies ist ungeschriebenes Gesetz. Warnblinke rein, Auto abstellen- auch im Kreuzungsbereich, auf Fußgängerüberwegen…. .


Wenn ein Auto stört, nicht aufregen, ruhig bleiben und im Zweifelsfalle versucht man sich zu integrieren- es also genauso zu machen.

Keine Empfehlung, nur meine persönliche Vorgehensweise.



Ansonsten gibt es noch diese gelb/ gelb gestrichelten Linien:

Gelbe gestrichelte Linie: Parkverbot

Gelbe durchgängige Linie: Halte-und Parkverbot

Gelbe zikzak Linie: Haltestelle für Busse. Park-und Halteverbot für PKW


Doppelte gelbe Linie mit Schriftzug LIVRAISON (Lieferung):

Parkverbot Tag-und Nacht für Fahrzeuge welche nicht anliefern.


Gelbe gestrichelte Linie mit Schriftzug LIVRAISON (Lieferung):

Parkverbot zwischen 7-20 Uhr für Fahrzeuge welche nicht anliefern.

Parken erlaubt für alle KFZ zwischen 20-und 7 Uhr sowie an Sonn-und Feiertagen.



Im KFZ mitzuführen sind*

  • 1 Warnweste mit CE Zeichen, im Fahrzeug erreichbar ohne Aussteigen zu müssen
  • 1 Warndreieck
  • Seit 2012 ein Alkoholtester. Hat man keinen dabei, gibts aber nur einen mündlichen “Hinweis”, keine Bußgelder.

*Stand 1.7.2016


Blinken

Na ja, wird ab und zu halt vergessen…



Unfall in Frankreich

Die Polizei kommt in der Regel nur bei Personenschäden.

Bei Bagatellschäden reicht das Ausfüllen des internationalen Unfallberichts.

Ich empfehle immer so viel wie möglich selber zu protokollieren (soweit das nach einem Unfall möglich ist).

Fotos von Zeugen Fahrzeugen bzw. deren Nummernschilder sind schnell gemacht ohne dem Problem der Sprachbarriere.

Fotos von Ausweisen, Führerschein und der grünen Versicherungskarte (muss jedes französische KFZ vorn links oder rechts in der Windschutzscheibe haben) machen.



Geschwindigkeitsbegrenzungen

generell

junge Fahrer*

bei Regen

Autobahn

130 km/h

110 km/h

110 km/h

Schnellstraße (zweispurig)

110 km/h

100 km/h

100 km/h

Landstrasse

90 km/h

80 km/h

80 km/h

Orts Gebiet

*Führerscheinneulinge mit weniger als 3 Jahren Erfahrung

50 km/h

50 km/h

50 km/h


Anhänger und Gespanne in Frankreich


für Fahrzeuge mit Anhänger gibt es keine speziellen Geschwindigkeitsbeschränkungen in Frankreich.


Nur ab einem Gesamtgewicht von Zugfahrzeug+Anhänger von über 3,5t gilt 90km/h auf Autobahnen.

Die Mautgebühren sind für Gespannfahrzeuge höher.


Geschwindigkeitskontrollen in Frankreich

Geschwindigkeitskontrollen mit fixem Radar sind weit verbreitet. Von Vorteil ist, daß alle festen Blitzer in Frankreich mit einem Hinweisschild angekündigt werden müssen.

Nicht jedoch die mobilen oder die im Auto "fahrenden".

Die Gendarmerie ist mit mobilen Geräten auf Autobahnen recht aktiv.

Die technische Blitzer-Ausstattung von Police und Gendarmerie ist der deutschen mindestens ebenbürtig.

Toleranzabzug bei fest aufgestellten Blitzern (also auch die "mobil" aufgestellten)

  • bis 100 km/h = 5km/h
  • über 100km/h = 5% der zulässigen Höchstgeschwindigkeit


Radarwarngeräte

Besitz und Nutzung sind verboten und werden mit bis zu 6 (französischen) Punkten und 1500€ Geldstrafe geahndet.

Dies gilt für Geräte welche direkt die Strahlung von Radars erkennen können. Erlaubt sind aber indirekt kommunizierende Radarwarner wie COYOTE oder WAZE. Hier geben die Mitglieder “private” Informationen weiter. Positiver Nebeneffekt, auch Staus, Unfälle oder andere Straßen Anomalien werden kommuniziert.

COYOTE und WAZE sind seit einigen Jahren in Frankreich weit verbreitet und deshalb hinsichtlich Radar- und Polizeikontrollen extrem effektiv. Ich nutze beide. Die  WAZE App ist sogar kostenlos.


Strafzettel

Die Kommunikation zwischen den französischen und deutschen Behörden funktioniert mittlerweile sehr gut. Also ein deutsches Nummernschild ist kein Garant mehr für Straffreiheit.

Seit 2013 wird die europäische Richtlinie 2011/82/EU angewendet. Diese sieht vor, dass in jedem EU Land eine nationale Kontaktstelle für die Abfrage der Halterdaten bei Verkehrsdelikten eingerichtet werden muss.

Das Kraftfahrt-Bundesamt darf die Adressdaten an eine ausländische Behörde auf Anfrage herausgeben.


Also der französische Strafzettel im Briefkasten muss kein fake sein;)




Bußgelder*

Geschwindigkeit

Überschreitung

Bussgeld

Punkte

Anmerkung

weniger 20km/h innerhalb geschlossenen Ortschaften

135€

1

weniger 20km/h außerhalb geschlossener Ortschaften

68€

1

20km/h -30km/h

135€

2

30km/h -40km/h

135€

3

Führerscheinentzug bis zu 3 Jahren

40km/h -50km/h

135€

3

Führerscheinentzug bis zu 3 Jahren. Sofortiger Einzug des Führerscheins vor Ort

über 50km/h

1500€

6

Führerscheinentzug bis zu 3 Jahren. Sofortiger Einzug des Führerscheins und Fahrzeugs vor Ort

Rote Ampel

135€

4


Stand 01/06/2016


Hinweisschilder

Die meisten Hinweisschilder sind selbsterklärend. Bei manchen finden sich jedoch zusätzlich französische Ausdrücke. Die wichtigsten und häufigsten habe ich hier zusammengestellt:

Aire de...

BIS

brouillard

bouchons

Rastplatz

Nebenstrecke / Alternative Strecke

Nebel

Stau

Centre Ville

Chaussée déformée

Stadtmitte

Schlechte Fahrbahndecke

Déviation

Fermé

fin de déviation

gare de péage

Umleitung

Geschlossen

Ende der Umleitung

Maut-Station

Interdiction de stationner

Office de tourisme

Ouvert

Halten/Parken verboten

Fremdenverkehrsamt

Geöffnet

par temps de pluie

Passage interdit

Péage

bei Regen

Durchfahrt verboten

Maut

Ralentir

Rappel

route barrée

langsam fahren!

Erinnerung, Mahnung

Straße geschlossen

Toutes Directions

verglas

alle Richtungen

Glätte


Tanken*


  • Diesel = Gazole / Gasoil
  • Super Plus = SP98
  • Super = SP95
  • Super E10 = E10 & SP95


Die Unterschiede zu deutschen Benzin-und Dieselpreisen sind mittlerweile gering.

Frankreich ist meist einige Cents günstiger bei Benzin und Diesel.

Wie auch in Deutschland, ist der Sprit auf Autobahnen wesentlich teurer, zum Teil 20-25ct..

Supermarkt-Tankstellen sind meist die preiswertesten.

Stand 01/06/2016

Alkoholgrenze*


Die erlaubte Blutalkoholkonzentration in Frankreich beträgt 0,5 Promille

Stand 01/06/2016



KOMMENTAR

Haben Sie auch Angst vor dem französischen Straβenverkehr?

Was war Ihre verrückteste Erfahrung im französischen Straβenverkehr?

Sind die franzosen die besseren Autofahrer oder einfach nur die "coolsten".

Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen!







[ ? ]

Hier können Sie bis zu 4 Bilder hochladen.[ ? ]

 

Hier klicken um mehr Bilder hochzuladen(optional)

Verfasser Informationen (optional)

Verfasser des Artikel erwähnen

Vorname oder vollständiger Name

(z.B. Region, Stadt, Land)

Beitrag absenden

 Teilnahmebedingungen.


(Vorschau und Text überarbeiten)

Was andere Frankreich Fans sagen

Hier klicken um die Posts anderer Frankreich-Fans zu sehen

Einfach unbeschreiblich 
Ich arbeite inzwischen 5 Monate in Südfrankreich und bin bis heute immer wieder entnervt wenn ich im Auto unterwegs bin. Man muss das einfach selbst erlebt …

Endlich mal eine Seite, die die tatsächlichen Verhältnisse... 
eine Seite, die die tatsächlichen Verhältnisse im französischen Verkehr gut wiedergibt. Seit 40 Jahren fast jedes Jahr in Frankreich, meist im Süden …

Télépéage Noch nicht bewertet
Wir nutzen Télépéage nun im 6. Jahr. Das im Auto anzubringende Badge kostet einmalig ca. 10 € plus Fracht (10 €). Nur in den Monaten, in denen es eingesetzt …

Entspannte Franzosen Noch nicht bewertet
Auf alle Fälle sind die Franzosen die entspannteren Autofahrer im Vergleich mit Deutschen.Als Beispiel:Bei zäh fließendem Verkehr Gassenbildung für Motorradfahrer-würde …

Schreiben Sie hier Ihren eigenen.